sozial leben und handeln / Ethik

Populistischen Parolen Paroli bieten: Ein Argumentationstraining

Vorurteile gegenüber „Fremden“, Diskriminierung und Rassismus begegnen uns fast täglich: bei der Arbeit, in der Straßenbahn, im eigenen Bekanntenkreis. Menschen aus anderen Ländern, mit anderer Hautfarbe oder anderem Glauben werden verunglimpft, beschimpft oder ausgegrenzt und dienen als Sündenböcke für alles, was nicht gut läuft: „Die nehmen unseren Arbeitslosen die Arbeitsplätze weg und nutzen unsere Sozialsysteme aus.“ „Die vergewaltigen unsere Frauen.“ „Die bekommen einfach Wohnungen hingestellt – und wir bekommen nichts.“
Wie reagieren? In diesem Seminar entwickeln wir Strategien, wie wir Hass und Rassismus entlarven, Schein-Wahrheiten hinterfragen und zumindest ein Nachdenken bewirken können. Denn populistische Parolen, die unwidersprochen bleiben, belasten unser Miteinander, gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhalt und höhlen die demokratische Kultur und Toleranz aus.
Inhalte:
Was sind eigentlich rechtspopulistische Parolen – und was steckt dahinter?
Was macht es schwer, auf Parolen zu antworten?
Welche Strategien gibt es und was bewirken sie?
Was sind meine eigenen Ziele im Umgang mit Rechtspopulisten und ihren Äußerungen?
Was hilft – und was hilft nicht?

Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 12 begrenzt, so dass genügend Zeit und Raum bleibt für Gespräch und eigene praktische Übungen.

Datum: 14.03.2020, 11:00 - 18:00 Uhr

Trainerin: Ulrike Schnellbach, www.schreib-gut.de, Freiburg

Ort: Böblingen, Gemeindehaus St. Bonifatius, Bonifatiusplatz 1

Kosten: 60 €, erm. 30 € (inkl. Verpflegung)

Info und Anmeldung: keb im Kreis Böblingen e.V.
Tel. 07031/660716 E-Mail info@keb-boeblingen.de

Online Anmeldung